Rosenaupark im Baudergraben

Schon dieser Name verpflichtet einen Gestalter, dieses wunderbare Fleckchen Erde, inmitten der Stadt nicht seine Natürlichkeit zu berauben, sondern dieses mit Leben zu erfüllen.
In meinem langen Berufsleben als Gärtner war ich immer darauf bedacht auch im kleinsten Reihenhausgarten Räume zu schaffen, eine Mikrolandschaft zu zaubern, in der man sich wohlfühlen und Ruhe finden konnte. Rechte Ecken hören an der Grundstücksgrenze auf. Höhenunterschiede wie sie in der Natur selbstverständlich sind versucht man entsprechend zu gestalten. Bei dem vorgelegten Plan zur Gestaltung der Rosenau hat man diese Ecken noch betont. Höhenunterschiede als Problem dargestellt, ältere Bäume gefällt, die in einer grünen Fläche sicher markante Punkte gewesen wären. Vermisst habe ich auch, dass man die Böschung nicht mit in die Gestaltung aufnahm, so könnte ein kleines Bächlein dem ganzen Projekt eine ganz besondere Note verleihen. Wie auch von Bürgern angeregt wurde, kann eine Kneippanlage als auch Abstufungen mit Steinquader die als Amphitheater genutzt werden angelegt werden. Diese können die Höhenunterschiede ausgleichen und gleichzeitig einen großzügigen, flach auslaufender Zugang schaffen.
Den Gestalter bitte ich vor allem nur die Ecken dort zulassen, die unvermeidlich sind. Dies gilt auch für den oberen Bereich, auch hier sollte man die natürlichen Wachstumsformen eines Baumes unterstreichen und keine Ecken mit Bäumen produzieren. Ein Solitärbaum mit großzügiger Rundbank und Unterpflanzung, ähnlich wie am Marktplatz, tut es auch.

Lieber Gestalter, schaffen Sie für uns Altdorfer ein grünes Wohnzimmer zum Wohlfühlen.

Die Pergola entlang der Friedhofsmauer finde ich sehr gut, sollte aber nicht in der ganzen Länge, sondern mit Unterbrechungen realisiert werden und an den Stützen könnten dann stark rankende Rosen gepflanzt werden, damit dieser Garten dem Namen „Rosenau“ nicht nur geschichtlich, sondern auch Namentlich gerecht wird.

Ein Tipp: „Der Garten vom Hildegard von Bingen Kreis“ im Landesgartenschaugelände Neumarkt hinter dem Kanal ist ein kleiner öffentlicher Garten mit Höhenunterschieden, Bachlauf, kleinem Teich, Pergola. Gartenhäuschen Sitz und Ruhebänke und üppige Bepflanzung. Ansehenswert!

Weiter würde ich empfehlen die Gründung eines Freundeskreises „Rosenaupark Altdorf“. Wer macht mit?
Wenn die Bürger, die sich vehement für eine entsprechende Planung eingesetzt und dies auch bekundet haben mitmachen würden, könnte der Freundeskreis sicher positiv nicht nur an der Planung sondern auch an der Unterhaltung und Pflege einen Beitrag leisten.

Johannes Kalbus
Hagenhausen am 12.4.2019