SPD: Kein Geld für das Graffiti-Areal – Haushaltswahrheit?

Pressemitteilung der SPD Altdorf: Bei der Beratung des Haushalts 2018 im Hauptausschuss Anfang Dezember stand auch der Antrag der SPD auf Erwerb des Graffiti-Grundstücks zur Debatte. Mehrheitlich wurde dieser Antrag aber mit den Stimmen von FW/UNA und CSU abgelehnt. „Kein Geld für Graffiti-Ankauf“ titelte der BOTE in seiner Berichterstattung. Aber stimmt das wirklich? Man erinnere sich: Im Haushalt 2017 war eine Rücklagenentnahme von 7,1 Millionen Euro eingeplant. Bis heute aber – zwei Wochen vor Jahresende – wurde aus den Rücklagen nichts, null, niente entnommen. […]

Weiterlesen…

Rede von Kerstin Gardill bei der Nominierung zur SPD-Landtagskandidatin 2018 für Nürnberg-Ost

Kerstin Gardill aus Altdorf (auf dem Foto in der Mitte) wurde am 28.11.2017 von der SPD Nürnberg zur Kandidatin für die Landtagswahl 2018 für den Stimmkreis Nürnberg-Ost gewählt. Mit 100% der Stimmen! Ihr direkter Gegenkandidat ist Markus Söder, der demnächst als Ministerpräsident in München residieren wird. Spannend! Um sich ein Bild von Kerstin machen zu […]

Weiterlesen…

Altdorfer SPD, Grüne und BI fordern mehr Transparenz beim Thema Graffiti-Areal

Pressemitteilung der SPD Altdorf: Das Votum der Altdorfer Bürgerinnen und Bürger ist eindeutig: Fast 80 Prozent sprachen sich beim Bürgerbegehren gegen eine massive Bebauung des Graffiti-Areals aus. Nun will Bürgermeister Odörfer den von der SPD unterstützten Antrag der Grünen, auf Kauf des Geländes durch die Stadt, in den nichtöffentlichen Teil der Stadtratssitzung am 19. Oktober […]

Weiterlesen…

Martin Tabor, SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat zum Graffiti-Areal

Graffiti-Areal: Beantragte Sondersitzung ein Erfolg Die Rummelsberger Diakonie traten Ende Juli an die Fraktionsvorsitzenden sowie die Bürgermeister der Stadt Altdorf heran und legten detailliiert dar, dass sie daran interessiert seien, zeitnah zentrumsnahe Betreuungs- und Pflegeangebote für Senioren zu entwickeln. Eigene Grundstücke stünden hierfür sogar zur Verfügung. Dieser Sachverhalt war für mich Grund genug eine Sondersitzung […]

Weiterlesen…