Konstruktiver Diskussions-Abend der CSU zum Thema Outlet-Center

20. Juli 2016 von Christian Lamprecht. Schlagworte: , ,
6

Heute um 19 Uhr fand im Sportpark der angekündigte Diskussions-Abend „Outlet-Center: Chance oder Risiko?“ der CSU statt. Das Interesse war trotz der Hitze enorm: der Saal war bis auf den letzten Platz belegt. Nach einer Einführung zum Thema von Thomas Kramer kam schnell eine rege Diskussion in Gang.

Nachdem sich anfangs mehr die Gegner eines Outlet-Centers zu Wort meldeten, kamen gegen Schluss auch einige Befürworter „aus der Deckung“. Der Beifall zu den Wortbeiträgen aus den verschiedenen Richtungen ließ keine eindeutige Aussage über eine Mehrheit zu. Die Anwesenden waren anscheinend ziemlich genau zur Hälfte für bzw. gegen das Outlet-Center.

Vehement und auch emotional stellten sich erwartungsgemäß lokale Einzelhändler wie Michi Grunert oder Alexander Hommel deutlich gegen das DOC. Aber auch Altdorfer „Urgesteine“ wie der ehemalige Hauptschulleiter Günther Lang („Geld ist nicht alles!“) oder Grünen-Vorstitzender Horst Topp argumentierten gegen das Projekt. Bürgermeister Erich Odörfer behauptete, das Outlet-Center kommt nicht in Altdorf und wird auch nicht woanders gebaut. Die Regierung würde es sicher nicht genehmigen. Martin Tabor verwies auf die Gefahr, dass die Gelder aus der ISEK-Förderung in Zukunft wegfallen könnten, wenn ein DOC gebaut wird. Einige weitere Bürger fanden, diese „Gigantomie“ passt nicht zu Altdorf und zerstört unsere beschauliche Stadt. Vielen ist auch der Verkehr zu viel und sie wollen nicht unterstützen, dass Menschen bis zu 200km fahren, um einzukaufen.

Es gab aber auch viele Bürger, die ein DOC ausdrücklich befürworten. Für Wolfgang Leonhardt sind die vielen Menschen, die deswegen nach Altdorf kommen, eine große Chance. Bernd Lochschmidt merkte an, dass das Outlet-Center eine Wachstumschance ist und ohne Wachstum die vorhandenen Einzelhändler auch ohne DOC in Zukunft große Schwierigkeiten in Altdorf bekommen. Die nach eigener Aussage vielleicht älteste Diskussionsteilnehmerin Lisbeth Happ wies auf die vielen verpassten Chancen in Altdorf in den letzten Jahrhunderten hin, und fand, es wird Zeit, auch endlich mal eine Chance zu nutzen. Kurz danach meldete sich einer der wenigen jungen Anwesenden zu Wort und sagte, dass er zwar gern Bücher bei Lilliput kauft, aber selbst für ein paar Socken nach Nürnberg fährt. Junge Leute würden in Altdorf schon lang nicht mehr einkaufen.

Auch der Winkelhaider Bürgermeister Michael Schmidt wurde nach seiner bzw. der Winkelhaider Meinung gefragt. Er ist selbst etwas überrascht, dass das in Winkelhaid aktuell noch kein Thema ist. Im Gemeinderat wurde noch nicht darüber gesprochen und Informationen fehlen ihm auch.

Verina Odörfer wollte wissen, ob die Entscheidung nicht einfach noch etwas aufgeschoben werden kann, um mehr Information zu sammeln. Das halte ich auch für richtig. Aber laut dem Protokoll der letzten Stadtratssitzung soll am 28.07.2016 abschließend entschieden werden. Ein Ausweg scheint momentan ein Ratsbegehren oder notfalls ein Bürgerbegehren zu sein. Oder verschiebt der Stadtrat die Entscheidung doch noch?

6 Kommentare zu "Konstruktiver Diskussions-Abend der CSU zum Thema Outlet-Center"

  • Michael Grunert sagt:

    Hallo ich bin Gestern Abend auch auf dieser Versammlung gewesen und konnte nicht warnehmen das die Gemeinschaft zur Hälfte geteilt war! Meiner Meinung nach war eindeutig die Mehrzahl ca. 80% gegen das DOC! So war das auf der Veranstaltung auf der ich gewesen bin, vielleicht war ich ja auf einer anderen! Was mir auch deutlich missfallen ist das es einen Sprecher gab der sich an keine Diskussionsregelngehalten hat und ständig ohne Aufruf das Wort ergriffen hat!!! Mit sportlichen Gruß Michael Grunert

  • Anguelov sagt:

    Hallo liebe Mitbürger,
    ich war auch auf der Veranstaltung der CSU, ich muß leider sagen das der Artikell ziemlich pro Outlet geschrieben ist, denn bei der Veranstaltung hat sich eine klare Mehrheit gegen das Outlet entschieden.
    Eine Objektive Berichterstattung kann man aber vielleicht auch nicht erwarten, wenn er von einen Befürworter geschrieben ist.

    Vielleicht erkennt ja auch die CSU jetzt das das Ratsbegehren falsch ist und trauen sich eine eigene Entscheidung nach den Ihr vorliegenden Fakten zu denn dafür wurden Sie gewählt.

    Ich habe aber was die CSU betrifft da so meine bedenken.

    • Christian Lamprecht sagt:

      Lieber leider anonymer Anguelov, ich habe versucht den Artikel so neutral wie möglich zu halten. Beim Applaus zu den Wortbeiträgen der Outlet-Befürworter und -Gegner konnte ich keinen echten Unterschied erkennen. Und eine Entscheidung pro oder kontra Outlet fand überhaupt nicht statt. Von einer klaren Mehrheit für eine Seite konnte man absolut nicht sprechen.

  • D. C. 2041 sagt:

    Es ist richtig: es gab v.a. anfangs sehr viele entschiedene Wortbeiträge g e g e n das Outlet-Center: Die meisten davon naturgemäß aus der kleinen Gruppe der -sich am stärksten betroffen fühlenden- Gewerbetreibenden, Ladenbesitzern & aus deren Umfeld. Bei den Stimmen der normalen Bürger ohne Ladenhintergrund war es etwa 50:50 pro/ contra.

    • Christian Lamprecht sagt:

      Es kamen sicher -besonders anfangs- mehr Wortmeldungen von Gegnern. Aber bei der Zustimmung zu den Wortmeldungen (durch Applaus) war für mich kein Unterschied zwischen Gegnern und Befürwortern zu erkennen. Mein Eindruck war, dass das Plädoyer von Lisbeth Happ FÜR ein Outlet-Center den stärksten Applaus des Abends bekam.

  • D. C. 2041 sagt:

    Frau Happ hat den mit Abstand mutigsten Wortbeitrag des Abends gehalten, da sie sich als erste mit einer engagierten PRO-Stimme „aus der Deckung gewagt“ hat. Alleine dafür gebührt Ihr großer Respekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.